TERMINE

TEXTE * LESERBRIEFE * PRESSE * AUFRUFE * BEITRÄGE 2017-19 * BEITRÄGE 2020-heute

IRGENDWO (Bild: 19.6.2019)

AKTUELLE TERMINE

Sonntag 15.05. und 19.06.2022: Friedhofsführung mit Jakob Preuss (Start: Alter Luisenstädtischer Friedhof, Südstern 8-10 um 12 Uhr). Anmeldung, Fragen, Anregungen hier: friedhofstour@gmx.de.
Samstag 11.06.22: Langer Tag der Stadtnatur – Friedhof natürlich! Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 15-16.30 Uhr) Leitung: Manfred Schubert (BLN), Katarina Henkys (EVFBS) – Details siehe unten!!!

Hinweise auf Veranstaltungen nehmen wir gerne entgegen!

Zur Friedhofsbebauung hat die Kirche schon seit längerem eine Informationsveranstaltung angekündigt, das müsste erstmals so um den 8.11.19 gewesen sein. Bis heute liegt uns jedoch keine konkrete Terminausschreibung vor. (Bergmannfriedhoefe.de – 14.2.20)

VERGANGENE TERMINE (Übersicht)

So 15.05. u. 19.06.22: Friedhofsführung mit Jakob Preuss (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 12 Uhr / Anmeldung, Fragen, Anregungen: friedhofstour@gmx.de).
Sa 11.06.22: Langer Tag der Stadtnatur – Friedhof natürlich! Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 15-16.30 Uhr) Leitung: Manfred Schubert (BLN), Katarina Henkys (EVFBS)
So 20.03.22: Friedhofsführung mit Jakob Preuss, pünktlich zum Frühlingsbeginn (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 12 Uhr / Anmeldung, Fragen, Anregungen: friedhofstour@gmx.de)
So 27.02.22: Erste Friedhofsführung 2022 von Jakob Preuss (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 12 Uhr / Anmeldung, Fragen und Anregungen: friedhofstour@gmx.de)
So 17.10.21, 21.11. u. 19.12.21 (4. Advent): Friedhofsführung mit Jakob Preuss über den Alten Luisenstädtisachen Friedhof an der Bergmannstraße. Geschichten aus Preussen, der Kaiserzeit, Weimarer und Bundesrepublik. (Start: Südstern 8-10, 12-14 Uhr), Anmeldung unter friedhofstour@gmx.de (Teilnahmegebühr: 12 €)
So 26.09.21 u. 17.10.21: Ein kulturgeschichtlicher Spaziergang mit Uwe Lüdemann, Friedhofsführung auf Friedhof Jerusalem und Neue Kirche IV (Bergmannstraße 47, Zeit: 12-13.30 Uhr).
So 19.09.21: Friedhof natürlich! Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps mit Manfred Schubert (BLN) und Katharina Henkys (EVFBS). Start: Südstern 8-10 / Eingang Alter Luisenstädtischer Friedhof / 14 -15:30 Uhr,
Sa 7.8.21: 25 Jahre Kälteschutz im Mehringhof (Sommerfest ab 15 Uhr)
Sa 24.4.21: Genug ist Genug Demonstration durch Kreuzberg / http://von-mensch-zu-mensch-aktionen.de/ Start: 14 Uhr
Sa/So 12./13.12.20, Sa 19.12.20: Info-Stand der Initiative auf dem Flohmarkt (10-16 Uhr)
Sa/So 7./8.11.20, So 29.11.20: Info-Stand der Initiative auf dem Flohmarkt (10-16 Uhr)
Sa/So 26./27.9.20: Informationsstand der Initiative Bergmannfriedhoefe auf dem Flohmarkt Marheinekeplatz (10-16 Uhr)
So 23.08.20: Bebauungsgegnerinnen und -gegner treffen sich im Außenbereich des Matzbach.
So 22.03.20: Friedhofsbegehung „Gegen Ausnahmezustand u. Friedhofsruhe“
Mo 24.2.20: Bebauungsgegnerinnen und -gegner treffen sich in der Gastwirtschaft Matzbach am Marheinekeplatz.
Mo 10.02.20: BVV-Sitzung in Kreuzberg
So 27.10.19: Artenvielfalt in der Berliner Innenstadt (Exkursion)
Di 17.9.19: Leserforum zum Thema „Politik des Bezirks und Brennpunkte der Kriminalität“
So 8.9.19: Tag des offenen Denkmals (Verschiedene Veranstaltungen auf den Bergmannfriedhöfen)
Sa 25.5.19: Biologische Vielfalt auf den Friedhöfen an der Bergmannstraße
Sa 25.5.19: Naturschutz und Baumaßnahmen auf den Friedhöfen an der Bergmannstraße
Sa 25.5.19: Veranstaltung und Presseerklärung von 100% Tempelhofer Feld e.V. zum 5-jährigen Jubiläum des Volksentscheides
Di 21.05.19: Begegnungszone Bergmannstraße
Do 16.05.19: Verdrängung und Mietenwahnsinn
Do 15.11.18: Laubrechen auf den Bergmannfriedhöfen
Do 08.03.18: Auftaktveranstaltung „Friedhofspark“ (betrifft: Alter Luisenstädtischer Friedhof)
Mi 24.01.17: Anwohner-Informationsveranstaltung (Thema: Bebauung an Jüterboger Straße / Friedrichswerderscher Friedhof)

IRGENDWO (Bild: 22.3.2020 – 13.36 Uhr)

VERGANGENE TERMINE (Detailansicht)

Sa 11.06.22: Langer Tag der Stadtnatur – Friedhof natürlich! Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 15-16.30 Uhr) Leitung: Manfred Schubert (BLN), Katarina Henkys (EVFBS), Hinweis des Veranstalters: Friedhöfe sind grüne Orte der Bestattung, der Erinnerung und des Gedenkens. Sie sind dabei auch wichtige innerstädtische Lebensräume für Tiere und Pflanzen und werden von Stadtbewohnern als grüne Oasen der Ruhe und Naherholung wahrgenommen und genutzt. Der Rundgang thematisiert diese unterschiedlichen Funktionen und Qualitäten des Friedhofs und stellt das mit Mitteln des Berliner Programms für Nachhaltige Entwicklung (BENE) geförderte Modellprojekt „Friedhofspark“ auf dem Alten Luisenstädtischen Friedhof vor. Zusätzlich gibt es viele praktische Tipps für eine naturgerechte Grabgestaltung und -pflege.

So 15.05. u. 19.06.22: Friedhofsführung mit Jakob Preuss (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 12 Uhr / Anmeldung, Fragen, Anregungen: friedhofstour@gmx.de).

So, 20.03.22: Friedhofsführung (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtischer Friedhof / 12 Uhr / Anmeldung, Fragen, Anregungen: friedhofstour@gmx.de) Jakob Preuss: Letzte Woche nahm ich selbst an einer Tour über den Südwestfriedhof Stahnsdorf mit Friedhofdirektor Olaf Ihlefeldt teil. (https://www.suedwestkirchhof-ekbo.de/startseite.html ). Olaf Ihlefeldt macht das seit 30 Jahren und hat ein kolossales Wissen, es war lehrreich, unterhaltsam und 3 schöne Stunden an der frischen Luft, ich kann es sehr empfehlen. Auf seinem Friedhof hatten sie auch Streitigkeiten mit enteigneten Erbbegräbnissen, die bis vor das Gericht gingen, die Unterlagen will er mir schicken. Eine für mich als studierter Jurist auch interessante historische Entwicklung. Die Kriegsgräber bekommen durch den Krieg in der Ukraine auch wieder eine ganz andere Bedeutung – der Friedhofsverband will vorübergehend auch die Friedhofskapelle in der Hermannstraße Geflüchteten kurzfristig zur Verfügung stellen. Wie es wohl derzeit den Deutschlehrerinnen geht, die ich noch letztes Jahr über den Friedhof geführt habe? Da ich über zwei Jahre in Russland gelebt habe, die Sprache spreche und einen Film 2010 in Donezk gedreht habe, bin ich derzeit auch viel damit befasst- und wie viele fassungslos! Wie viel Leid in so kurzer Zeit verursacht wurde – den ankommenden Menschen hier helfen und hoffen, dass dieser Krieg so schnell wie möglich zu einem Ende kommt, ist alles was mir und wohl vielen anderen in der Hilf- und Sprachlosigkeit bleibt! Herzliche Grüße und vielen Dank für’s Weitersagen!

So, 27.02.22: Friedhofsführung (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtisacher Friedhof / 12 Uhr) Jakob Preuss: Neu im Programm ein Grab mit schmiedeeisernen Baldachin, von denen es wohl nur zwei auf Berliner Friedhöfen gibt und es so auch Einzug in das Buch „Schmiedekunst auf Berliner Friedhöfen“ gefunden hat. Da heißt es : „In ganz Berlin gibt es nur zwei Gräber, die Baldachine aus Schmiedeeisen besitzen. Im Alten Luisenstädtischen Friedhof an der Bergmannstraße in Kreuzberg steht das eine, das sich in einem traurigen Zustand präsentiert, obwohl es herausragende Grabkunst darstellt.“ In der Tat ist es stark angegriffen. Allerdings gibt es derzeit Hoffnung auf einen Paten, der schönerweise durch eine Tour auf die Möglichkeit zu Patenschaften aufmerksam geworden ist und Herr Dr. Kuhn dieses Grab dann als besonders erhaltenswert vorschlug. Das wäre toll und sehr lohnend, mir war der kunsthistorische Wert ehrlich gesagt bisher noch gar nicht so bewusst gewesen! Weiterhin hoffe ich dann im Frühling dieses Jahr einen weiteren Friedhof „ins Programm“  zu nehmen, so dass der eine oder andere vielleicht auch noch mal kommt! Herzliche Grüße und verspätet auch noch ein frohes neues Jahr, mit mehr Sonne und weniger Virus als bisher!

So, 21.11.21 (Totensonntag): Friedhofsführung (Start: Südstern 8-10 / Alter Luisenstädtisacher Friedhof / 12 Uhr) Jakob Preuss: Der Totensonntag wurde in der evangelischen Kirche durch Friedrich Wilhelm den III. 1816 offiziell eingeführt (https://de.wikipedia.org/wiki/Totensonntag). Anlass war wohl das Gedenken an die vielen Toten bei den Befreiungskriegen, aber auch um die 1810 verstorbene Luise zu ehren. Die Katholiken hatten bereits einen anderen Termin. Dies führte auch zu Konflikten bei der Terminfindung für einen Volkstrauertag, der für ganz Deutschland in der Weimarer Zeit zum Gedenken an die Opfer von Kriegen eingeführt, und gestern mit einer Gedenkstunde im Bundestag begangen wurde. War er anfänglich noch im Frühjahr ist er seit den 50er Jahren im November, da theologisch diese Zeit durch die Themen Tod, Zeit und Ewigkeit dominiert werden (https://de.wikipedia.org/wiki/Volkstrauertag). Der Tag wird auch im Ausland begangen und hier in Tunesien traf ich zufällig eine kleine Delegation der Britischen Botschaft auf einem Soldatenfriedhof im Süden von Tunis. Bei manchen Touren habe ich das kleine Urnengrab von Erwin Beck gezeigt, der 1943 in „Tunisgrad“ in britische Gefangenschaft geriet. Mir war lange nicht bewusst gewesen, wie heftig auch in Nordafrika gekämpft wurde. Auf dem deutschen Soldatenfriedhof bei Tunis kamen gestern mehrere diplomatische Missionen zusammen, um den Tag gemeinsam zu begehen.
Am Totensonntag nächste Woche (wo ich dann hoffentlich gut zurück in Berlin bin) wird allen Verstorbenen gedacht und nicht nur den Opfern von Kriegen. Ein passender Tag, um gemeinsam den Alten Luisenstädtischen Friedhof in der Bergmannstraße zu erkunden! Im Anschluss der „offenen“ Führung kommt auch noch eine Gruppe von Deutschlehrer:innen auf Einladung des DAAD aus der Ukraine, um über den Friedhof geführt zu werden. Ich bin gespannt, wie hier die Vergleiche und Eindrücke sind, gerade auch was „Heldenverehrung“ angeht.

So 19.09.21: Friedhof natürlich! Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps mit Manfred Schubert (Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz e. V. (http://bln-berlin.de/) und Katharina Henkys (EVFBS). Details siehe: https://www.langertagderstadtnatur.de/angebote/details/5634, Start: Südstern 8-10 / Eingang Alter Luisenstädtischer Friedhof / 14-15.30 Uhr)

Sa 7.8.21: 25 Jahre Kälteschutz im Mehringhof (Sommerfest ab 15 Uhr)

Sa 24.4.21: Genug ist Genug Demonstration durch Kreuzberg / http://von-mensch-zu-mensch-aktionen.de / Start: 14 Uhr

Sa 26.09. bis Sa 19.12.20: Im September, November und Dezember 2020 betrieb die Initiative Bergmannfriedhöfe auf dem Flohmarkt am Marheinekeplatz insgesamt acht Mal einen Informationsstand. An diesem informierte sie das interessierte Publikum jeweils von 10 bis 16 Uhr über das Bauprojekt des Evangelischen Friedhofsverbandes auf dem denkmalgeschützten Friedrichswerderschen Bergmannfriedhof und sammelte nebenbei weitere Unterschriften gegen das Projekt. Am 13. Dezember konnte trotz Corona die 5000. Unterschrift gefeiert werden (siehe Blogeintrag vom 22.12.2020).

So 23.08.20, 19.00-20.45 Uhr: Nach einem halben Jahr trafen sich mal wieder ein Dutzend Bebauungsgegner zur Besprechung – diesmal im Außenbereich des Matzbach am Marheinekeplatz. Die anwesendenden Frauen und Männer diskutierten wie immer eifrig und engagiert, sprachen angeregt alkoholischen Getränken und den auf der Speisekarte der Gastwirtschaft prominent platzierten Schweinefleischspeisen zu. Auch die neuen Gesichter steuerten wichtige, teils wenig bekannte Aspekte bei. Man freute sich gemeinsam über den neuerlichen Erfolg der Unterschriftenaktion, haben dem Anliegen der Initiative doch zuletzt weitere 690 Personen zugestimmt. Vieles kam zur Sprache, u. a. wurde auch die Frage diskutiert, ob die Kirche das Bauprojekt tatsächlich aufgegeben habe, wie es der Initiative aus gewöhnlich gut informierten Kreisen zugetragen worden war. Mit Bedauern wurde dagegen zur Kenntnis genommen, dass eine Gesprächsanfrage von der Geschäftsführung des Friedhofsverbandes im Juni mit der „Begründung“, man sehe dafür „keinen Bedarf“ zurückgewiesen wurde. Zu dem Gespräch erschien auch eine Frau, die der Initiative vorwarf, zu wenig in der sog. Flüchtlingsarbeit engagiert zu sein. Ihr seien die „Geflüchteten“ schon seit Jahren wie Kinder für die sie ein – freilich informelles – Sorgerecht verspüre. Wie nicht anders zu erwarten, sorgte diese Frau dafür, dass der anfänglich nur auf geringem Stand verweilende Pegel des Gesprächsbedarfs rapide in die Höhe schnellte. Zuletzt wurde noch darauf hingewiesen, dass es anderen Kreuzberger Initiativen frei stehe, auf Bergmannfriedhoefe.de für ihr Engagement zu werben. (Bergmannfriedhoefe.de – 08.09.2020)

So 22.3.20, ab 16 Uhr: Friedhofsbegehung / „Gegen Ausnahmezustand und Friedhofsruhe!“ Da die Friedhöfe wegen „Seuchengefahr“ ab Montag, den 23.03.2020, auf unabsehbare Zeit geschlossen werden, treffen wir uns zu einer heiteren, gemeinsamen Besichtigung des in letzter Zeit so unchristlich behandelten Areals. Treffpunkt: Eingang zum Dreifaltigkeitsfriedhof in der Bergmannstraße gegenüber der Post.

Mo 24.2.20, ab 19 Uhr: Nach langer Pause trafen sich mal wieder einige Bebauungsgegnerinnen und -gegner, um Neuigkeiten rund um das Bauvorhaben an der Jüterboger Straße auszutauschen. Das Treffen im kleinen Kreis fand diesmal im Matzbach am Marheinekeplatz statt und verlief erfreulich. Neugierige waren herzlich eingeladen und wurden über den Stand der Dinge informiert.

Mo 10.02.20, ab 18.00 Uhr: Nachholung der wg. Anschlagsgefahr abgesagten BVV-Sitzung vom 29.1.20 (Pressemitteilung zur Absage öffnen) im Sitzungssaal (Yorckstr. 4-11). Auch einige jener, die die Bebauung auf den Bergmannfriedhöfen ablehnen, waren gekommen, um sich das Theater anzusehen. Florian Schmidt wurde wg. einer „Vertuschungsaktion“, die mit Akten zu tun hat, hart angegangen. Der uns betreffende Tagesordnungspunkt 7.4 (DS/1573/V) „Bebauung an der Jüterboger Straße“ war schnell abgehandelt. Neue Infomationen förderte die Sitzung nicht zutage.
Was sich derzeit alle fragen: Wie konnte es nur dazu kommen, dass das Bauamt Friedrichshain-Kreuzberg (Baustadtrat ist Florian Schmidt) das Projekt am 30.12.20 gegen alle fachlich und emotional einleuchtenden Einwände billigte. Kaum irgendwo hat sich die so gerne von Monika Herrmann (Bürgermeisterin) in Beschlag genommene Stimme der Basis deutlicher gegen ein Projekt gestellt als hier. Nötig wäre die Bewilligung nicht gewesen, da genügend Leerstand an anderer Stelle vorhanden ist. Was demnächst an der Jüterboger Straße beobachtet werden kann, könnte das Fortschreiten einer Entwicklung sein, die sich wie ein Krebsgeschwür auf die gesamte Stadt auszudehnen droht. (Bergmannfriedhoefe.de – 09.02.2020, aktualisiert: 13.2.20)

So 27.10.19, 10:00 Uhr (Exkursion): „Artenvielfalt in der Berliner Innenstadt: Moosexkursion über historische Friedhöfe in Berlin-Kreuzberg unter Leitung von Jürgen Klawitter.“ Ausrichter: Botanischer Verein von Berlin und Brandenburg (Weitere Veranstaltungen). Treffpunkt: Eingang des Luisenstädtischen-Friedhofs, Südstern 8-12, Berlin- Kreuzberg

Di 17.9.19 (19-21 Uhr): Leserforum der Berliner Morgenpost in der evangelischen Heilig Kreuz – Kirche in Kreuzberg: Podiumsdiskussion (u.a. mit Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann) mit anschließender Fragerunde des Publikums, Thema: „Politik des Bezirks und Brennpunkte der Kriminalität„. Ankündigung unter: https://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article227029771/Bergmannstrasse-Goerlitzer-Park-hohe-Mieten-Dealer-was-wird-aus-Friedrichshain-Kreuzberg.html. Nachbesprechung unter: https://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article227132021/Koennen-Drogenhandel-im-Goerlitzer-Park-nicht-unterbinden.html

So 8.9.19 – „TAG DES OFFENEN DENKMALS“ auf den denkmalgeschützten historischen Friedhöfen an der Bergmannstraße:
13 Uhr: Thema: Vorstellung Modellprojekt „Friedhofspark“, Ort: Alter Luisenstädtischer Friedhof (Südstern 8-10), Rundgang mit Bettina Bauerfeind;
14 Uhr: Thema: „Faszination Friedhof (literarisch-kulturgeschichtlicher Rundgang über Dreifaltigkeit II)“, Rundgang mit Eckhard Siepmann;
15 Uhr: Thema: „Naturkundlicher Spaziergang„, Ort: Alter Luisenstädtischer Friedhof (Südstern 8-10), Rundgang mit A. Poloczek (NABU / Landesverband Berlin);
16 Uhr: Thema: „Klangraum Friedhof„, Ort: Friedrichswerderscher Friedhof in Kapelle neben Glashaus, Aufführung von Mitgliedern des Rundfunk-Sinfonieorchesters Berlin.
Hinweis d. Red.: Zum „Tag des offenen Denkmals“ wurde vom Landesdenkmalamt Berlin (Klosterstr. 47, 10179 Berlin) eine Broschüre mit Terminen aus allen Berliner Bezirken herausgegeben. Es gibt sie gratis im Alten Stadthaus und jetzt auch im Cafe „Conni Island“ in der Kreuzberger Heimstraße!

Sa 25.05.19 (18:00 – 20:00 Uhr): Biologische Vielfalt – mitten in der Stadt?! Vogel- und naturkundlicher Streifzug über die Friedhöfe an der Bergmannstraße, Kreuzberg / NABU Berlin e.V., Bezirksgruppe Friedrichshain-Kreuzberg (Leitung: Juliane Bauer / Anmeldung erforderlich!) Die Veranstaltung des NABU findet im Rahmen des Langen Tages der StadtNatur statt. Ort/Start: Zweiter Eingang zum Alten Luisenstädtischen-Friedhof, Kreuzberg, Südstern 8-10, 10961 Berlin

Sa 25.05.19 (15:00 – 16:30 Uhr): Lebensraum Friedhof – Naturkundliche Entdeckungen und praktische Tipps, Kreuzberg / Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte (Leitung: Manfred Schubert, Klaus-Ekkehard Gahlbeck / Zur Anmeldung auf obigen Link klicken!) Ort/Start: Eingang Alter Luisenstädtischer Friedhof (ALF), Kreuzberg, Südstern 8-10, 10961 Berlin. Hinweis: Die Veranstaltung findet im Rahmen des Langen Tages der StadtNatur statt. Manfred Schubert, Geschäftsführer der Berliner Landesarbeitsgemeinschaft Naturschutz e.V., wird auf die Bedeutung der Friedhöfe in Berlin und auch dieses Friedhofs für den Natur- und Artenschutz eingehen. K.-Ekkehard Gahlbeck stellt aktuell anstehende bauliche Eingriffe in eine 2,6 ha große Teilfläche des ALF vor. Diese „Baumaßnahmen“ sollen bis Juli umgesetzt werden. Anwohner und Interessierte erhoffen sich u.a. eine endgültige Absage an eine Öffnung des Areals zur Golßener Straße. Weiteres dazu im Schreiben von Stattbau (als PDF mit Karte öffnen).

Sa 25.5.19 (13.00 – 21.00 Uhr): Veranstaltung von 100% Tempelhofer Feld e.V. zum 5-jährigen Jubiläum des Volksentscheides mit Kundgebung, Picknick, Kinderprogramm, Ausstellungen, Radtour, Musik, Kino … (Die Pressemitteilung zur Veranstaltung auf dem Tempelhofer Feld ansehen: bergmannfriedhoefe.de/funf-jahre-volksentscheid-tempelhofer-feld)

Di 21.05.19 (ab 18 Uhr): Informationsveranstaltung in Sachen Begegnungszone Bergmannstraße. Ort: Columbiatheater, Columbiadamm 9-11. Mehr unter: bergmannfriedhoefe.de/berliner-woche/!

Do 16.05.19 (ab 19:00 Uhr): Versammlung gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn. (Ort: Heilig Kreuz Kirche / Blücherplatz – Nähe Hallesches Tor) „Steigende Mieten, Luxusneubauten, Verdrängung von Nachbar*innen und Kleingewerbe, Zwangsräumungen, Weggentrifizierung historischer Orte – die Liste ist lang! In unserer Straße, im Stadtteil, in der ganzen Stadt, überall, sollen wir und unsere Nachbarn für Renditeerwartungen, Anlagegeschäfte, Vermarktungsinteressen Platz machen. Wohnen wird Luxus und der Ausverkauf der Stadt zur Normalität erklärt. Dagegen stehen Hausgemeinschaften, Mieter*inneninitiativen, Kiezversammlungen, Demonstrationen, Blockaden von Zwangsräumungen, Hausbesetzungen immer mehr auf unserer Tagesordnung. Wir wollen euch auf der Kiezversammlung am 16.5. informieren, was in Kreuzberg 61 passiert und welche Formen der Vernetzung und des Handelns wir gemeinsam umsetzen können. Mehrere Initiativen, Stadtteilgruppen und aktive Hausgemeinschaften werden an diesem Abend anwesend sein. Wir Bleiben und zwar Alle!“ (zitiert aus Rundbrief von Kiez aktiv: Bockbrauerei, Bergmannfriedhoefe.de – 14.05.2019)

Do 15.11.18 (11:00 Uhr) Thema: Freiwillige treffen sich zum Laubrechen (Anmeldung bis 14.11.18) Ort/Start: Cafe Strauß, Bergmannstr. 42, Kreuzberg, Veranstalter: Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte

Do 08.03.18 (16:30 – 19:00 Uhr), Thema: Auftaktveranstaltung „Friedhofspark“ [Einladung als PDF öffnen]. Ort: Kapelle, Alter Luisenstädtischer Friedhof, Südstern 8-10, 10961 Berlin, Veranstalter: Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte (mit Stattbau / Stadtentwicklungsgesellschaft mbH)

Mi 24.01.17 (ab 17:00 Uhr), Thema: „Anwohner-Informationsveranstaltung“, Ort: Passionskirche am Marheinekeplatz 1, 10961 Berlin, Veranstalter: Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte (EVFBS)

Evangelischer Friedhofsverband Berlin Stadtmitte (EVFBS): Der Friedhofsverband wurde im Jahr 2009 als Körperschaft der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) gegründet. Er hat seine Geschäftsstelle am Südstern 8-10 in Kreuzberg. Inzwischen gehören dem Verband über 40 Friedhöfe an. Mit dem Übergang auf den Verband verloren die Gemeinden nicht nur ihr Eigentum, sondern auch die Verfügungsgewalt.

Bergmannfriedhoefe.de  – 15. Februar 2018, letzte Aktualisierung: 14.2.22