Kirchhof Friedrichswerder II (Eingangsbereich)


Der Eingangsbereich des Kirchhofs Friedrichswerder II

  • Bild: 06/2017

Hinweis zur Bebauungsabsicht: Der Evangelische Friedhofsverband Berlin Stadtmitte möchte einen an der Jüterboger Straße gelegenen Teil des Friedrichswerderschen Friedhofs an der Bergmannstraße bebauen. Dies wird von der Bevölkerung entschieden abgelehnt. Fast niemand befürwortet eine solche Entwicklung. Ein Bauantrag wurde allerdings noch nicht eingereicht. Ob später auch ein Teil des Dreifaltigkeitskirchhofs bebaut werden soll, wurde auf Nachfrage verneint. Die Anwohnerinnen und Anwohner sowie Nutzer der Friedhöfe an der Bergmannstraße, natürlich auch die Kirchenmitglieder – und nicht nur sie – bleiben skeptisch, zumal sie von der Bauabsicht auf dem Friedrichswerderschen Friedhof erst durch die Presse erfuhren. Hintergrund: Ende 2016 haben sich einige Tausend Menschen rund um diese Friedhöfe mit ihrer Unterschrift gegen jede Bebauung auf den Friedhöfen an der Bergmannstraße ausgesprochen.

Berrmannfriedhoefe.de – 21. Juni 2017


Nachtrag zur Bebauungsabsicht: Am 30.12.2019 wurde ein Bauantrag des Friedhofsverbandes für ein großes Gebäude entlang der Jüterboger Straße auf dem Friedrichswerderschen Friedhof in einer Hauruck-Aktion vom Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg genehmigt. Der Antrag wurde von der Evangelischen Kirche erst kurz zuvor im Bezirk gestellt und anschließend vom rot-rot-grünen Senat Berlins trotz erheblichen Protestes aus den Reihen der Bevölkerung und auch schwerwiegender Einwände der Fachleute durchgewinkt. Anders kann man es nicht sagen!
Laut den Informationen, die wir haben – und das sind wenige -, da der Friedhofsverband den Anwohnern keine Auskunft erteilen mag, soll dort demnächst eine bewachte Flüchtlingsunterkunft entstehen. Doch muss die Bauherrin allerhand Auflagen erfüllen, um den Zorn der Fachleute halbwegs zu besänftigen. Ab dem 01.01.2020 wäre dieser Bauantrag nicht mehr genehmigungsfähig gewesen, da Sonder-Paragraph 246 Baugesetz seither ausgelaufen ist.
Die Anwohnerinnen und Anwohner sowie Nutzer der Friedhöfe an der Bergmannstraße, natürlich auch die Mitglieder der nahegelegenen Gemeinde Heilig Kreuz – Passion und die Bevölkerung insgesamt lehnen eine Bebauung auf diesem denkmalgeschützen Friedhofsgelände, das im Außenbereich liegt, in ihrer ganz großen Mehrheit nach wie vor entschieden ab. Dies haben sie erst kürzlich durch eine zweite Unterschriftenaktion bestätigt, deren Ergebnis wir in den nächsten Tagen in unserem Nachrichtenblog veröffentlichen werden.

Bergmannfriedhoefe.de – 14. August 2020

Diskutieren Sie mit – > – > – > zur Kommentierung

Bergmannfriedhoefe.de besteht seit Juni 2017.

KONTAKT * IMPRESSUM