FRUCHTBARE BÖDEN STATT BETON


Die BI Bürger für Boden setzt sich für den Erhalt von 300.000 m² wertvollsten Ackerbodens ein, der unwiederbringlich verloren geht, wenn das von REWE geplante Logistikzentrum in der Wetterau bei Wölfersheim gebaut wird.

Der Ackerboden gehört zu den allerbesten Böden in ganz Europa. Der mehrere Meter mächtige Lössboden verfügt über eine besondere Wasserspeicherfunktion, die in Zeiten des Klimawandels immer wichtiger wird. Die Wetterau gilt als eine der Kornkammern Deutschlands. Weltweit ist guter Ackerboden rar – die Fläche nimmt ab, während die Weltbevölkerung wächst.

Dieser Ackerboden ist viel zu wertvoll für Beton!

Die Vernichtung von allein 300.000 m² Ackerland von besonderer Qualität für ein einziges der sieben bundesweit geplanten Logistikzentren widerspricht dem Anspruch auf Nachhaltigkeit, den REWE mit seiner Werbung „Frisch aus der Region!“ und „Verantwortung tragen!“ vertritt.

Bis zum Jahr 2030 ist zudem ein Wachstum der Weltbevölkerung auf 8,4 Milliarden Menschen vorausgesagt. Warum vernichten Menschen ihre Lebensgrundlage für ein nicht messbares Wohlstandsversprechen? Wo bleibt die Verantwortung für die nachfolgenden Generationen, wenn wir jetzt die Ackerböden des Planeten zerstören? Politik und Unternehmen können nicht von Bodenschutz und Nachhaltigkeit reden und im konkreten Einzelfall nicht handeln.


Hinweis: Wir unterstützen das Anliegen. Zum Online-Appell von Bürger für Boden: https://www.buerger-fuer-boden.org/nein-zur-versiegelung/unterschriften-sammlung/

Bergmannfriedhoefe.de – 20. Januar 2019


Diskutieren Sie mit – > – > – > zur Kommentierung


Bergmannfriedhoefe.de besteht seit Juni 2017.