Editorial 05 / 27.09.2019


Jakob van Hoddis
Weltenende (1911)

Dem Bürger fliegt vom spitzen Kopf der Hut,
In allen Lüften hallt es wie Geschrei,
Dachdecker stürzen ab und gehn entzwei
Und an den Küsten – liest man – steigt die Flut.

Der Sturm ist da, die wilden Meere hupfen
An Land, um dicke Dämme zu zerdrücken.
Die meisten Menschen haben einen Schnupfen.
Die Eisenbahnen fallen von den Brücken.


ES TUT SICH WAS

Wie aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen verlautet, hat die Evangelische Kirche eine taktische Veränderung bei der Realisierung der Bebauung der Bergmannfriedhöfe vorgenommen. Nicht mehr ein Flüchtlingsheim solle am südöstlichen Rand des Friedrichswerderschen Friedhofs errichtet werden, sondern ein „Klima-Pavillion“. Dies sei, wie verlautet, die richtige Antwort auf Fragen, die „erst die Zukunft mit Vehemenz“ stellen werde. Mit ihrer Entscheidung gehe die Kirche auf drängende Fragen nicht nur der Jugend ein und erweise sich so „als reliabler Freizeitdienstleister des 21. Jahrhunderts“.

Der Klima-Pavillion wird, wie ebenfalls verlautet, aus 100 % reproduzierbarem Streichholz errichtet und trägt den Namen der diesjährigen Trägerin des alternativen Nobelpreises Greta Thunberg.


Die Redaktion – 27.09.2019 (als PDF drucken)


Diskutieren Sie mit – > – > – > zur Kommentierung


Bergmannfriedhoefe.de besteht seit Juni 2017.