KEIN PALM- UND SOJAÖL IN DEN TANK


Lang ist’s her: Ich wollte seinerzeit eine Studie über die Auswirkungen von Palmöl-Plantagen auf die indigene Bevölkerung Ekuadors durchzuführen. Leider wurde der DAAD-Projekt-Antrag damals nicht angenommen.

Heute schreibt uns Reinhard Behrend: „Im Biodiesel stecken immer mehr Palm- und Sojaöl. Die Folge: Die Tropenwälder schwinden für immer mehr Ölpalm- und Sojaplantagen. Viel zu spät, erst ab dem Jahr 2030, will die EU Palmöl weitgehend ausschließen. Fordern Sie die Bundesregierung auf, JETZT zu handeln: Kein Palm- und Sojaöl in den Tank!

Hinweis: Rettet den Regenwald e. V. setzt sich schon lange dafür ein, keinen Regenwald für solche Plantagen zu fällen. Auch die Gesellschaft für bedrohte Völker e. V. hat immer wieder auf das Zerstörungspotential dieses Anbaus hingewiesen. Wir unterstützen das Anliegen. Zum Online-Appell von Rettet den Regenwald e.V.: https://www.regenwald.org/petitionen/1183/bundeskanzlerin-merkel-stoppen-sie-palm-und-sojaoeldiesel-jetzt?mtu=426696312&t=5583

Klaus Lückert
Bergmannfriedhoefe.de – 02. August 2019, aktualisiert: 21.01.2020


Diskutieren Sie mit – > – > – > zur Kommentierung


Bergmannfriedhoefe.de besteht seit Juni 2017.